Wellen

Wasser ist mein Element. Im und am Wasser geht es mir gut. Es lässt mich treiben, vollständig loslassen und ich komme zur Ruhe.

Es ist wie im Leben. Man kann man sich treiben lassen und manchmal treibt es einen nicht dorthin, wo man eigentlich hin wollte. Das muss nicht immer schlecht sein. Der andauernde Kampf auf dem eigenen Weg zu bleiben kostet Kraft. Und manchmal hat man keine Kraft mehr, immer gegen die Wellen anzukämpfen, sich nicht von den Strudeln des Alltags hinab ziehen zu lassen. Dann hat man das Gefühl, die Wellen überrollen einen immer wieder. Wieder und wieder. Man wird hin und hergeworfen, der Boden unter den Füßen ist schon lange weg. Und irgendwann denkt man, man kann nicht mehr.

Und dann werden die Wellen wieder flacher. Der Kopf schafft es wieder oberhalb der Wasserlinie zu bleiben und dann ist auf einmal wieder Boden unter den Füßen. Man atmet tief durch. Und schwimmt weiter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s